Stadtgemeinde Feldkirchen

Leitung: Ing. Kurt Karnberger
Portrait Ing. Kurt KarnbergerOrt: Rathaus, 2. Stock
E-Mail: tiefbau@feldkirchen.at
Telefon: 04276 2511 257

Zuständige Referenten:

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

  • Reinhard Krainer, Abteilungsleiter-Stellvertreter und Bereichsleiter für Straßenwesen
  • Angelika Preiml
  • DI (FH) DI Christian Huber, Techniker
  • Ing. Philipp Faschinger, Techniker
  • Mag. Doris Pajk (derzeit in Karenz)
  • Mag. Sarah Weyrer
  • Kurt Ruprecht
  • Isabella Gritznig
  • Tony Wilhelm Wadlig
  • Waltraud Blaßnig, Bereichsleiterin für Abfallwirtschaft, Umweltschutz und Landwirtschaft
  • Carina Freithofnig

Aufgabengebiete:

  • Abfallwirtschaft;
  • Energiewesen; e5 - Landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden
  • Jagd- und Fischereiangelegenheiten;
  • Katastrophenschutz, Katastrophenschäden
  • Land- und Forstwirtschaftliche Angelegenheiten;
  • Ländliches Wegenetz;
  • Lärmschutz
  • Leitungskoordination und -dokumentation;
  • Luftreinhaltung (inklusive Bewilligungen von Osterfeuern nach dem Luftreinhaltegesetz);
  • öffentliches WC
  • Park- und Gartenanlagen inkl. Brunnenanlagen;
  • Straßenverwaltung und Straßenrecht; Straßenbau- und Straßeninstandhaltung; Straßenbeleuchtung, StVO-Angelegenheiten; straßenpolizeiliche Angelegenheiten (auch Verordnungen nach der StVO)
  • technische Tiefbauangelegenheiten einschließlich Tiefbaukoordination;
  • Technische Wasserversorgung; Wasserwerk, Abwasserentsorgung; Kanalisation in Koordination mit Wasserverband Ossiacher See; Wasserbau; Wasserrecht;
  • Tierkörperverwertung;
  • Tierschutzgesetz
  • Wald- und Flurpolizei;
  • Wasser- und Kanalgebühren, -anschlüsse und -beiträge;
  • Wildbach- und Lawinenverbauuung;
  • Winterdienst (Koordination, Abrechnung etc.)
  • Verwaltung des Wirtschaftshofes;
  • Umweltschutz

Downloads:

Weblinks:

Bäume, Hecken und Sträucher - Bitte zurückschneiden!

Straßenverkehr

Dienstag, 18.12.2007

mehr Infos


KFZ ohne Kennzeichen auf öffentlichen Verkehrsflächen

Straßenverkehr

Dienstag, 18.12.2007

mehr Infos


Landwirte - bitte beachten Sie...

Straßenverkehr

Dienstag, 18.12.2007

mehr Infos


Parkplätze in Feldkirchen

Straßenverkehr

Dienstag, 15.01.2008

In Feldkirchen stehen der Öffentlichkeit 1126 Parkplätze zur Verfügung. Nur 176 Stellplätze davon sind kostenpflichtig.

mehr Infos


Privatwege - Haftung bei Schadensfällen

Straßenverkehr

Dienstag, 18.12.2007

mehr Infos


Streusplitt - Gratisabgabe am Wirtschaftshof

Straßenverkehr

Dienstag, 15.01.2008

Im Sinne des Umweltschutzes erklärt sich die Stadtgemeinde Feldkirchen bereit, an alle Haus- und Grundstückseigentümer zum Zwecke der Streuung von Gehsteigen und Gehwegen kostenlos Streusplitt abzugeben.

mehr Infos


Verordnung - Kurzparkzonengebühren

Amtstafel

Montag, 11.10.2021

Verordnung

des Gemeinderates der Stadtgemeinde Feldkirchen in Kärnten vom 2. September 2021, Zahl: 1/6400/2021/Kr/Wa, mit der eine Kurzparkzonengebühr ausgeschrieben wird (Feldkirchner Kurzparkzonengebührenverordnung 2021)

Gemäß §§ 16, 17 Absatz 3 Z 5 des Finanzausgleichsgesetzes 2017 – FAG 2017, Bundesgesetzblatt I Nummer 116/2016, zuletzt in der Fassung des Gesetzes Bundesgesetzblatt I Nummer 140/2021, § 13 der Kärntner Allgemeinen Gemeindeordnung – K-AGO, Landesgesetzblatt Nummer 66/1998, zuletzt in der Fassung des Gesetzes Landesgesetzblatt Nummer 80/2020, in Verbindung mit § 1 des Kärntner Parkraum- und Straßenaufsichtsgesetzes - K-PStG, Landesgesetzblatt Nummer 55/1996, zuletzt in der Fassung des Gesetzes Landesgesetzblatt Nummer 29/2020, wird verordnet:

§ 1
Ausschreibung

Für das Abstellen mehrspuriger Kraftfahrzeuge in Kurzparkzonen gemäß § 25 der Straßenverkehrsordnung 1960 – StVO 1960, Bundesgesetzblatt Nummer 159/1960, zuletzt in der Fassung des Gesetzes Bundesgesetzblatt I Nummer 154/2021, wird eine Kurzparkzonengebühr ausgeschrieben.

§ 2
Örtlicher und zeitlicher Geltungsbereich

(1) Gebührenpflichtig ist das Abstellen von mehrspurigen Kraftfahrzeugen für die nach den straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften zulässige Parkdauer werktags von 08.00 bis 18.00 Uhr in den im Absatz 2 bezeichneten Kurzparkzonen. Ausgenommen sind folgende Tage jeden Jahres: 08. Dezember (Mariä Empfängnis), 22., 23., 24. und 31. Dezember.

(2) Die Gebührenpflicht besteht für die von der Stadtgemeinde Feldkirchen in Kärnten mit gesonderter Verordnung festgelegten Kurzparkzonen:

  1. 10.-Oktober-Straße (sog. Wedenig-Parkplatz und Parkplatz bei der Stadtapotheke);
  2. 10.-Oktober-Straße (Parkplatz vor dem Objekt 10.-Oktober-Straße 1);
  3. Bahnhofstraße (Obersteiner Areal);
  4. Bambergerplatz (Kurzparkzonenabstellplätze);
  5. Bambergerplatz (Ladezone vor den Geschäften Bambergerplatz 2 bis Bambergerplatz 7);
  6. Dr.-A.-Lemisch-Straße (südwestliche Seite der Dr.-A.-Lemisch-Straße zwischen den beiden Einfahrten zum Bamberger Platz);
  7. Himmelberger Straße (Parkstreifen rechts und links, zwischen Haus Himmelberger Straße 10 – nächst Einbindung Goethestraße - und dem Antoniusheim bzw. entlang des Einkaufszentrums);
  8. Obere Tiebelgasse (Parkplatz nächst dem Tiebelzentrum);
  9. Obere Tiebelgasse (Parkplatz zwischen Bahnhofstraße und dem Objekt Untere Tiebelgasse 13);
  10. Hauptplatz (zur Gänze);
  11. Villacher Straße (Parkplatz zwischen den Objekten Villacher Straße 2 und Villacher Straße 3).

(3) Die gebührenpflichtigen Kurzparkzonen sind mit den Vorschriftszeichen gemäß der StVO 1960 mit dem Hinweis „gebührenpflichtig“ gekennzeichnet.

§ 3
Höhe der Kurzparkzonengebühr

(1)          Die ersten 10 Minuten jedes Abstellvorganges sind gebührenfrei.

(2)          Die Kurzparkzonengebühr beträgt für die ersten eineinhalb Stunden 0,50 Euro.

(3)          Die Kurzparkzonengebühr beträgt für jede weitere angefangene halbe Stunde 0,50 Euro.

(4)          Die zu entrichtende Mindestgebühr beträgt 0,50 Euro.

§ 4
Entrichtung der Kurzparkzonengebühr

(1) Die Entrichtung der Kurzparkzonengebühr hat unter Verwendung der in der Stadtgemeinde Feldkirchen in Kärnten aufgestellten Parkscheinautomaten zu erfolgen.

(2) Der vom Automaten ausgedruckte Parkschein ist deutlich sichtbar unmittelbar hinter der Windschutzscheibe des Kraftfahrzeuges anzubringen. Ist eine Windschutzscheibe nicht vorhanden, hat die Anbringung an sonstiger, leicht sichtbarer Stelle zu erfolgen.

(3) Parkscheine dürfen, unabhängig von der tatsächlichen Dauer der Abstellzeit, nur für einen Abstellvorgang verwendet werden.

§ 5
Abgabenschuldner

(1) Jeder, der ein mehrspuriges Kraftfahrzeug, das nicht unter die Ausnahmebestimmungen des § 6 fällt, in einer gebührenpflichtigen Kurzparkzone für mehr als 10 Minuten abstellt, ist zur Entrichtung der Kurzparkzonengebühr verpflichtet.

(2) Der tatsächliche Zeitpunkt des Beginns des Abstellvorganges ist durch Anbringung eines deutlich lesbaren Nachweises unmittelbar hinter der Windschutzscheibe des Kraftfahrzeuges ersichtlich zu machen. Ist eine Windschutzscheibe nicht vorhanden, hat die Anbringung an sonstiger, leicht sichtbarer Stelle zu erfolgen.

§ 6
Ausnahmen

Die Kurzparkzonengebühr ist nicht zu entrichten für:

  1. Einsatzfahrzeuge und Fahrzeuge im öffentlichen Dienst gemäß §§ 26 und 26a StVO 1960;
  2. Fahrzeuge des Straßendienstes und der Müllabfuhr gemäß § 27 StVO 1960;
  3. Fahrzeuge, die von Ärzten bei einer Fahrt zur Leistung ärztlicher Hilfe gelenkt werden, sofern sie beim Abstellen mit einer Tafel gemäß § 24 Absatz 5 StVO 1960 gekennzeichnet sind;
  4. Fahrzeuge, die von Personen im diplomierten ambulanten Pflegedienst bei einer Fahrt zur Durchführung der Pflege gelenkt werden, sofern sie beim Abstellen mit einer Tafel gemäß § 24 Absatz 5a StVO 1960 gekennzeichnet sind;
  5. Fahrzeuge, die von Inhabern eines Ausweises für Behinderte gemäß § 29b StVO 1960 gelenkt oder in denen ein Inhaber eines solchen Ausweises befördert werden, sofern die Fahrzeuge beim Abstellen mit diesem Ausweis gekennzeichnet sind;
  6. Fahrzeuge, die für eine Gebietskörperschaft oder einen Gemeindeverband zugelassen sind, ausgenommen Personenkraftwagen;
  7. Fahrzeuge, die lediglich zum Zwecke des Aus- und Einsteigens von Personen oder für die Dauer der Durchführung einer Ladetätigkeit halten;
  8. Fahrzeuge von Inhaber von Bewilligungen gem. § 45 Absatz 2 und 4 der StVO 1960, sofern die entsprechende Bewilligung deutlich sichtbar am Fahrzeug angebracht ist.

    § 7
    Inkrafttreten

    (1) Diese Verordnung tritt am 1. November 2021 in Kraft.

    (2) Mit Inkrafttreten dieser Verordnung tritt die Verordnung des Gemeinderates der Stadtgemeinde Feldkirchen in Kärnten vom 3. Dezember 2014, Zl. 004-100-5-2014, mit der eine Parkgebühr für das Abstellen mehrspuriger Fahrzeuge ausgeschrieben wird (Feldkirchner Parkgebührenverordnung 2014), außer Kraft.

    Der Bürgermeister:

    Martin Treffner


    Öffentliche Bekanntmachung - Finanzamt Österreich - Ergebnisse der Bodenschätzung (KG Höfling)

    Amtstafel

    Dienstag, 03.08.2021

    Download: Öffentliche Bekanntmachung des Österreichischen Finanzamtes (Dienststelle Klagenfurt St. Veit Wolfsberg) (PDF-Dokument)


    Forstgesetz 1975 - Vorbeugungsmaßnahmen wegen besonderer Brandgefahr

    Amtstafel

    Freitag, 25.06.2021

    mehr Infos


    Katzenkastrationspflicht

    Aktuelles

    Katzenkastrationspflicht

    Donnerstag, 08.04.2021

    Information zur Katzenkastrationspflicht in Österreich

    Werden Katzen mit regelmäßigen Zugang ins Freie gehalten, müssen sie von einem Tierarzt kastriert werden!

    Ausgenommen von dieser Katzenkastrationspflicht sind nur, bei der Bezirkshauptmannschaft gemeldete, Zuchtkatzen.

    Diese sogenannten Zuchtkatzen müssen, wie alle österreichischen Hunde, in der amtlichen Heimtierdatenbank gemeldet sein. Dafür muss das Tier zuvor mit einem Mikrochip versehen werden.

    Für die Einhaltung dieser Bestimmungen ist der Tierhalter verantwortlich. Bei Nichtbeachtung sieht das Tierschutzgesetz Strafen bis zu 3.750 Euro, im Wiederholungsfall sogar bis zu 7.500 Euro, vor.

    Für tierhalterlose und verwilderte Hauskatzen gibt es die Kärntner Katzenkastrationsgutscheinaktion.

    Im Rahmen dieser Aktion operieren Tierärzte, dankenswerterweise, zum vergünstigten Tarif. Die Gemeinde und das Land Kärnten teilen sich diese Kosten.

    Unsere Ansprechpartner für diese Aktion sind:

    Waltraud Blaßnig oder Carina Freithofnig
    Telefon: 04276 2511 232 oder 233
    E-Mail: umwelt@feldkirchen.at


    Kundmachung - Müllabfuhrtermine 2021

    Amtstafel

    Mittwoch, 30.12.2020

    KUNDMACHUNG

    des Bürgermeisters der Stadtgemeinde Feldkirchen in Kärnten über die Festlegung der Abfuhrtermine nach den Bestimmungen der Kärntner Abfallwirtschaftsordnung 2004 – K-AWO, Landesgesetzblatt 17/2004 in der geltenden Fassung

    ABHOLBEREICH

    Gemäß Verordnung des Gemeinderates der Stadtgemeinde Feldkirchen in Kärnten vom 1.12.2005, Aktenzahl: 852/2005-Schw., wurde das gesamte Gebiet der Gemeinde zum ABHOLBEREICH erklärt.

    ABFUHR VON HAUSMÜLL IM ABHOLBEREICH

    Die Eigentümer von im Abholbereich gelegenen Grundstücken sind verpflichtet, Hausmüll zu den festgelegten Abfuhrterminen durch die Gemeinde abführen zu lassen.

    Die Eigentümer der bebauten Grundstücke im Abholbereich sind verpflichtet, die Müllbehälter so aufzustellen oder anzubringen, dass sie sowohl für die mit der Abfuhr betrauten Personen als auch für die Benützer leicht zugänglich sind.

    Ist der Aufstellungsort nicht allgemein leicht zugänglich, so sind die zu verwendenden Müllbehälter für deren Entleerung an der jeweiligen Grundstücksgrenze der Hauszufahrt (Hauseinganges) des bebauten Grundstückes zu den Abfuhrterminen bereitzustellen.

    Am Abfuhrtag sind alle Müllbehältnisse rechtzeitig – ab 6 Uhr morgens – zur Abfuhr bereitzustellen.

    GRÖSSE UND ZAHL DER MÜLLBEHÄLTER

    Die Eigentümer der bebauten Grundstücke im Abholbereich sind verpflichtet, die sich aus der Abfuhrordnung des Gemeinderates der Stadtgemeinde Feldkirchen vom 1.12.2005 ergebende Anzahl der Müllbehälter in der jeweils vorgesehenen Größe auf eigene Kosten aufzustellen oder anzubringen.

    Ein etwaiger Mehranfall an Hausmüll (Restmüll) ist mittels eines zusätzlichen Behälters bzw. Müllsackes (Aufschrift Stadtgemeinde Feldkirchen) mit dem gegebenen Abfuhrintervall zur Entsorgung zu bringen.

    Befindet sich auf einem bebauten Grundstück ein bewohnbares Gebäude, das ist ein Gebäude, das mindestens eine Wohnung enthält, so ist für dieses Grundstück zumindest ein Müllbehälter der Größe 120 Liter aufzustellen oder anzubringen.

    Die Müllbehälter sind in ordnungsgemäßem Zustand zu halten und dürfen nur so weit befüllt werden, dass sie stets der Art des Müllbehälters entsprechend geschlossen werden können.

    Des Weiteren sind die Müllbehälter in der Art und Weise reinzuhalten, dass der Hygiene und dem Erfordernis zur Vermeidung der Geruchsbelästigung Rechnung getragen wird.

    ABFUHRTERMINE

    Die Abfuhr des Hausmülls bei Haushalten des Gemeindebereiches erfolgt in

    4-wöchentlichen Intervallen

    gemäß Anhang I gegenständlicher Kundmachung.

    Bei Betrieben, Anstalten, öffentlichen Einrichtungen und sonstigen Arbeitsstellen erfolgt die Abfuhr des Hausmülls (soweit dieser in seiner Masse und Zusammensetzung mit den Abfällen der Haushalte vergleichbar ist)

    in wöchentlichen, 2-wöchentlichen oder 4-wöchentlichen Intervallen

    gemäß Anhang I gegenständlicher Kundmachung.

    Die genannten Abfuhrtermine werden den Gemeindebürgern (an alle Haushalte) im Wege des Mitteilungsblattes bzw. auf der Website der Stadtgemeinde Feldkirchen - https://www.feldkirchen.at - zur Kenntnis gebracht.

     

    Der Anhang I (allgemeine Abfuhrtermine 2021) ist Bestandteil gegenständlicher Kundmachung des Bürgermeisters.

    INKRAFTTRETEN

    Diese Kundmachung tritt mit 01.01.2021 in Kraft.

    Die Kundmachung vom 01.01.2020 tritt mit 31.12.2020 außer Kraft.

    Der Bürgermeister:
    Martin Treffner

    Anhang I:

    Hausmüllentsorgung 2021

    MONTAGS: Mülltonnen-Entleerung 4-wöchentlich:

    04.01., 01.02., 01.03., 29.03, 26.04., Ersatztermin: Dienstag 25.05., 21.06., 19.07., 16.08., 13.09., 11.10., 08.11., 06.12.

    Gebiet:

    Adriach, Alpen, Bösenlacken (Bösenlacken-Siedlung, Klagenfurter Straße, Nudelbacher-Weg, Robinigweg), Buchscheiden, Debar, Dellach (Dellach, Dellacher Straße, Tauernstraße, Zirbenweg), Dolintschig, Eberdorf, Egg, Glanhofen (Binderweg, Birkenweg, Eggweg, Gallinblick, Glanhofner Straße, Haselweg, Holzbauerweg, Kirchplatz, Klausner Weg, Lärchenweg, Quellweg, Stocklitzer Weg, Tauernstraße), Höfling (Altmannweg, Deichweg, Dorfstraße, Gerlitzenblick, Josef-Schuß-Gasse, Mühlwiesenweg, Oberer Rauthweg, Prägrader Weg, Reitlerweg, Schwarze Straße, Tauernstraße, Unterer Rauthweg), Klachl, Klausen, Laboisen (Hohensasserweg, P.-Patterer-Weg), Leiten, Lindl (Blumenweg, Dr. Blaasweg, Hügelweg, Kalvarienbergweg, Kuchlbrunnweg, Lindl, Muldenweg, Nockalmblick, Rottendorfer Straße, Wiesenweg), Markstein-Lindenweg, Oberglan-Weidenweg, Pernegg, Pollenitz, Prägrad, Rabensdorf, Rottendorf, St. Nikolai (Bachlweg, Eichenweg, Kirchenweg, Tauernstraße, Traubenweg, Uhudlerweg), Stocklitz, Tramoitschig, Unterberg, Unterrain

     

    DIENSTAGS: Mülltonnen-Entleerung 4-wöchentlich:

    05.01., 02.02., 02.03., 30.03., 27.04., Ersatztermin: Mittwoch 26.05., 22.06., 20.07., 17.08., 14.09., 12.10., 09.11., 07.12.

    Gebiet:

    Elbling, Krahberg (Am Sonnenhügel, Anton-Kolig-Weg, Dallnigstraße, Franz-Wiegele-Weg, H.-Boeckl-Weg, Kneippweg, Krahberger Weg, Krahberg-Ort, Schneider-Arco-Weg), Laboisen (Laboisnerstraße Nr. 1-15,17,19, Lastenstraße), Leinig, Liebetig, Metzing (Ahornweg, Etruskerweg, Kastanienweg, Panoramastraße, Rotbuchenweg, Satellitenstraße, Ulmenweg, Waldrandweg), Rennweg, Sonnrain (Alte Villacher Straße, Oberer Sonnrainweg, Ossiacher Bundesstraße, Unterer Sonnrainweg), St. Stefan, St. Stefan-Nageler-Weg, Waiern (Dr. Bucherweg, Dr.-W.-Domenig-Weg, Ernst-Schwarz-Weg, Franz-Huber-Straße, Kindergartenstraße, Körausweg, Leitenweg, Martin-Luther-Straße, Neuhofweg, Oberer Leitenweg, Renkerweg Nr. 5,6, Turracher Straße), Widmanngasse)

    Stadtgebiet – Teil a):

    10.-Oktober-Straße, Adalbert Stifter Weg, Ahrensburger Straße, Almweg, Am Hügel, Amthofgasse, Bahnhofstraße, Bambergerplatz, Bischoffshausenweg, Bürgergasse, Dr.-A.-Lemisch-Straße, Feldgasse, Foregger-Platz, Gendarmeriegasse, Goethestraße, Hauptplatz, Heftgasse, Hermann-Kerschbaumer-Weg, Himmelberger Straße, Industriestraße, Kindergartenstraße, Kirchgasse, Klagenfurter Straße, Mösl, Neubaugasse, Norika, Obere Tiebelgasse, Ossiacher Bundesstraße, Ossiacher Straße, Pilgramstraße, Rauterplatz, Sackgasse, Schillerplatz, Schillerstraße (Nr. 9,11), Schlachthausgasse, Schulhausgasse, Schüttgasse, Siegfried-Wehrle-Weg, Sonnenwiese, Sparkassenstraße, St. Ruprechter Straße (Nr. 1,2,4,6), Untere Tiebelgasse, Villacher Straße, Wilhelm-Busch-Gasse, Zehenthofgasse

    MITTWOCHS: Mülltonnen-Entleerung 4-wöchentlich:

    Ersatztermin: Donnerstag 07.01., 03.02., 03.03., 31.03., 28.04., Ersatztermin: Donnerstag 27.05., 23.06., 21.07., 18.08., 15.09., 13.10., 10.11., Ersatztermin: Donnerstag 09.12.

    Gebiet:

    Agsdorf-Gegend, Dietrichstein, Dobra, Förolach, Glan, Glanblick, Guttaring, Lendorf, Praschig, Raunach, St. Ruprecht (Ackergasse, Dietrichsteiner Straße, Draxler Weg, Erlenweg, Glanblickstraße, Grabenweg, Hangweg, Hoferweg, Höhenstraße, Koglweg, Korngasse, Kressengasse, Mühlweg, Rangetinerstraße, Schusterweg, Seeblick, St. Ruprechter Straße, Steinacherweg), Tschwarzen, Untere Glan, Waiern-Grenzgasse, Waiern-Renkerweg (außer Nr. 5,6), Weit

    Stadtgebiet – Teil b):

    Beethovenstraße, Dr.-G.-H.-Neckheim-Straße, Flurweg, Friedenstraße, Gärtnergasse, Ghega-Allee, Grenzgasse, Gurktaler Straße, Haydnstraße, Josef-Klaus-Straße, Kanaltalerhof, Karawankenblick, Lendorfer Straße, Lobissergasse, Max-Blaha-Straße, Milesipark, Milesistraße, Mozartstraße, Paracelsusstraße, Rosenweg, Sandgasse, Schillerstraße (außer Nr. 9,11), Schubertstraße, St. Ruprechter Straße (außer Nr. 1,2,4,6), St. Veiterstraße, Thomas-Koschat-Weg

     

    DONNERSTAGS: Mülltonnen-Entleerung 4-wöchentlich:

    Ersatztermin: Freitag 08.01., 04.02., 04.03., 01.04., 29.04., Ersatztermin: Freitag 28.05., 24.06., 22.07., 19.08., 16.09., 14.10., 11.11., Ersatztermin: Freitag 10.12.

    Gebiet:

    Albern, Briefelsdorf (Briefelsdorfer Straße, Harmonikaweg, Hubertusweg, Mooshanslweg, Rebenweg, Tischlerstraße, Waldstraße, Weingartenweg), Feistritz, Feistritz-Eichenweg, Gradisch, Haiden (Amselweg, Drosselweg, Eulenweg, Falkenweg, Finkenweg, Habichtweg, Haiden-Ort, Haidner Straße, Meisenweg, Römerweg, St. Ulricher Straße), Kofl, Lang, Markstein (Aichweg, Klagenfurter Straße, Lilienweg, Lindenwirtweg, Markstein-Siedlung, Marksteiner Weg, Ostermannweg), Micheldorf, Naßweg, Oberglan (Buchenweg, Fichtenweg, Gewerbestraße, Glanstraße, Goess-Weg, Hauptstraße, Schlossblick, Schlossweg, Waldweg), Poitschach, Poitschachgraben, Pökelitz, Powirtschach, Powirtschach-Gewerbepark, Radweg, Seitenberg, St. Ulrich (Bachweg, Bergacker, Feistritzerweg, Getreidestraße, Langweg, Pfarrhofweg, Scheiberweg, Schönweg, Sonnenweg, Sternenweg, Turnplatzweg, Wimitzer Straße), Wachsenberg

     

    FREITAGS: Mülltonnen-Entleerung 4-wöchentlich:

    08.01., 05.02., 05.03., 02.04., 30.04., 28.05., 25.06., 23.07., 20.08., 17.09., 15.10., 12.11., 10.12.

    Gebiet:

    Aich, Briefelsdorf (Bergblick, Maltschacher See Straße), Farcha, Fasching, Hart, Ingelsdorf (Golkstraße, Klein St. Veiter Straße, Mattersdorfer Weg, Oberingelsdorf, Unteringelsdorf, Waldsteig), Kallitsch, Klein St. Veit (Am Sonnenhang, Fischerweg, Golkstraße, Imkerweg, Klein St. Veiter Straße, Kreuthstraße, Naßweger Straße), Kreuth, Laboisen (Alte Mauth Straße, Bahnweg, Eichkogelweg, Glangasse, Heckenweg, Laboisnerstraße Nr. 18 und ab Nr. 23), Maltschach, Mattersdorf, Niederdorf, Niederdorf-M&R Gewerbepark, Persching, Sittich, St. Martin (Burgblickweg, Egarterweg, Florianiweg, Klein St. Veiter Straße, Oberer Kirchenweg, St. Martiner Dorfstraße, Unterer Kirchenweg), Strussnighof, Zingelsberg

    Hausmülltonnen von Betriebsstätten, Anstalten, öffentlichen Einrichtungen
    und sonstigen Arbeitsstellen werden zusätzlich zum 4-wöchentlichen Abfuhrintervall
    - erfolgt gemeinsam mit den Haushalten - noch entleert am:

    DIENSTAGS:

    wöchentlicher Abfuhrintervall:

    12.01., 19.01., 26.01., 09.02., 16.02., 23.02., 09.03., 16.03., 23.03., Ersatztermin:
    Mittwoch 07.04., 13.04., 20.04., 04.05., 11.05., 18.05., 01.06., 08.06., 15.06., 29.06., 06.07., 13.07., 27.07., 03.08., 10.08., 24.08., 31.08., 07.09., 21.09., 28.09., 05.10., 19.10., Ersatztermin: Mittwoch 27.10., Ersatztermin: Mittwoch 03.11., 16.11., 23.11., 30.11., 14.12., 21.12., 28.12.

    2-wöchentlicher Abfuhrintervall:

    19.01., 16.02., 16.03., 13.04., 11.05., 08.06., 06.07., 03.08., 31.08., 28.09.,
    Ersatztermin: Mittwoch 27.10., 23.11., 21.12.


    Kundmachung - Freihändige Verpachtung der Gemeindejagdgebiete Feldkirchen, Sankt Ulrich-Tschwarzen, Sittich, Klein St. Veit und Glanhofen

    Amtstafel

    Freitag, 13.11.2020

    KUNDMACHUNG

    Der Beschluss des Gemeinderates der Stadtgemeinde Feldkirchen in Kärnten vom 02.11.2020 auf freihändige Verpachtung des Jagdausübungsrechtes in den Gemeindejagdgebieten Feldkirchen, Sankt Ulrich-Tschwarzen, Sittich, Klein Sankt Veit und Glanhofen an die bisherigen Pächter (§ 33 Absatz 1 litera a des Kärntner Jagdgesetzes 2000 – K-JG) wird gemäß § 33 Absatz 5 des Kärntner Jagdgesetzes 2000 – K-JG in der geltenden Fassung, kundgemacht.

    1. Nachstehend angeführte und mit Bescheiden der Bezirkshauptmannschaft Feldkirchen vom 13.5.2020, Zahl: FE5-GDJ-7/2020 (001/2020), vom 16.7.2020, Zahl: FE5-GDJ-7/2 (004/2020), vom 10.8.2020, Zahl: FE5-EGJ-59/2019 (00 9/2020), vom 18.6.2020, Zahl: FE5-EGJ-13/2019 (010/2020), vom 4.8.2020, Zahl: FE5-EGJ-53/2019 (009/2020), festgestellte Gemeindejagdgebiete haben folgendes Flächenausmaß:

    • a) Gemeindejagdgebiet Feldkirchen                              1.110,6219 ha
    • b) Gemeindejagdgebiet Sankt Ulrich-Tschwarzen           1.478,6969 ha
    • c) Gemeindejagdgebiet Sittich                                     1.453,2014 ha
    • d) Gemeindejagdgebiet Klein Sankt Veit                       1.040,8219 ha
    • e) Gemeindejagdgebiet Glanhofen                               1.879,0729 ha

    2. Die Pachtdauer beträgt zehn Jahre. Die Pachtung beginnt am 1.1.2021 und endet am 31.12.2030.

    3. Der jährliche Pachtzins beträgt

    • a) für das Gemeindejagdgebiet Feldkirchen                     4.232,36 Euro
    • b) für das Gemeindejagdgebiet Sankt Ulrich-Tschwarzen  6.555,06 Euro
    • c) für das Gemeindejagdgebiet Sittich                            6.496,39 Euro
    • d) für das Gemeindejagdgebiet Klein Sankt Veit              4.737,20 Euro
    • e) für das Gemeindejagdgebiet Glanhofen                      9.863,06 Euro

    Für den vereinbarten Pachtzins wird eine Indexierung vereinbart. Im Falle der Indexierung gilt der Verbraucherpreisindex 2015 der Statistik Austria, Monat Oktober 2020, als Basis. Die Anpassung erfolgt einmal jährlich per 1. Jänner, erstmals am 1.1.2022.

    4. Die freihändige Verpachtung des Jagdausübungsrechtes erfolgt für das:

    • a) Gemeindejagdgebiet Feldkirchen an den Jagdverein Feldkirchen, Obmann: Herr Dietmar Eixelsberger, Sankt Stefan 8, 9560 Feldkirchen
    • b) Gemeindejagdgebiet Sankt Ulrich-Tschwarzen an den Jagdverein Tschwarzen-Lantschnig, Obmann: Herr Ingenieur Franz Ebner, Wimitzer Straße 10, 9560 Feldkirchen
    • c) Gemeindejagdgebiet Sittich an den Jagdverein Maltschachersee, Obmann: Herr Walter Puff, Persching 9, 9560 Feldkirchen
    • d) Gemeindejagdgebiet Klein Sankt Veit an den Jagdverein Maltschachersee, Obmann: Herr Walter Puff, Persching 9, 9560 Feldkirchen
    • e) Gemeindejagdgebiet Glanhofen an den Jagdverein Hubertus Glanhofen, Obmann: Herr Karl Buttazoni, Debar 4, 9560 Feldkirchen

    5. Die Eigentümer der die Gemeindejagd bildenden Grundstücke (Grundflächen), die jagdlich nutzbar sind und auf denen die Jagd nicht ruht, können innerhalb von zwei Wochen nach dem Anschlag dieser Kundmachung an der Amtstafel der Stadtgemeinde Feldkirchen in Kärnten schriftlich jene Einwendungen vorbringen, die gegen die beschlossene Verpachtung aus freier Hand sprechen.

    Der Beschluss auf freihändige Verpachtung ist der Bezirksverwaltungsbehörde nach Ablauf der zweiwöchigen Einspruchsfrist mit den allenfalls eingelangten Einwendungen zur Genehmigung vorzulegen. Gegen die Genehmigung der freihändigen Verpachtung steht nur jenen Eigentümern das Recht der Beschwerde zu, die innerhalb der Einspruchsfrist Einwendungen gegen die freihändige Verpachtung erhoben haben. 

    Der Bürgermeister:
    Martin Treffner


    Rechtliche Informationen zum Abbrennen eines Brauchtumsfeuers

    Umwelt

    Freitag, 27.03.2020

     

    mehr Infos


    Hundetoiletten im Stadtgebiet

    Umwelt

    Freitag, 07.06.2019

    Da es immer wieder zu Beschwerden hinsichtlich der Verunreinigung von Gehsteigen, Gehwegen, Grünanlagen des Gemeindegebietes kommt, hat die Stadtgemeinde Feldkirchen die Aufstellung von "Hundetoiletten" an 34 Standorten im Stadtgebiet vorgenommen.

    mehr Infos


    Seit 1. Jänner 2018! Gelbe Tonne und gelber Sack!

    Umwelt

    Seit 1. Jänner 2018! Gelbe Tonne und gelber Sack!

    Dienstag, 01.01.2019

    Seit Jänner 2018 werden Metallverpackungen gemeinsam mit den Plastikflaschen und Getränkekartons in der Gelben Tonne und im Gelben Sack gesammelt.

    • Die Abholung der gelben Säcke erfolgt seit dem 1.1.2018 alle 6 Wochen.
    • Die Entleerung der gelben Tonne erfolgt weiterhin alle 4 Wochen.

    Die Gelben Säcke und Gelben Tonnen (240 Liter) müssen am Abfuhrtag ab 6:00 Uhr am Straßenrand bereitgestellt werden!

    mehr Infos


    Seiten:   >

    Bereitschaftsdienst des Wasserwerkes

    Wasserwerk

    Montag, 10.12.2007

    mehr Infos


    Information zur Trinkwasser-Qualität

    Wasserwerk

    Freitag, 18.12.2015

    mehr Infos